wer
Team
Dr. med. dent. Florian Müller-Stahl
Dr. med. dent. Claudia Müller-Stahl
ZÄ Verena Buhl
ZTM Ingrid Brenker
Assistentinnen
was
Allgemeine Zahnheilkunde
Ästhetik
Implantologie
Kinderzahnheilkunde
Parodontologie
Prophylaxe
Wurzelbehandlung
Zahnersatz
Zahntechnisches Meisterlabor
Digitales Röntgen
wo
Kontakt
Sprechzeiten
Praxisräume
 
 
  Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz (Prothetik)
Die zahnärztliche Prothetik befasst sich mit der Wiederherstellung stark zerstörter oder verloren gegangener Zähne.

Kronen:
Sind immer dann notwendig, wenn die Defekte in der Zahnhartsubstanz (meist. durch Karies) so groß sind, dass Füllungen nicht mehr ausreichen, um den Zahn dauerhaft zu erhalten.

Besonders wurzelbehandelte Zähne sollten durch Überkronung stabilisiert werden, da sie aufgrund der Zugangskavität sowie der im Laufe der Zeit zunehmenden Sprödigkeit geschwächt und somit extrem bruchgefährdet sind.

Dies gilt insbesondere für wurzelbehandelte Zähne, die im Laufe der Zeit spröde werden und die durch Überkronung stabilisiert werden sollten.

Im der ersten Sitzung präparieren wir den Zahn entsprechend dem verwendeten Kronenmaterial und formen ihn mit Präzisionsmaterial ab. In der Regel kann die fertige Krone dann bereits in der nächsten Sitzung, nach Kontrolle auf exakte Passgenauigkeit, eingesetzt werden.

Für Kronen und Brücken stehen verschiedene Materialien zur Verfügung.

Man unterscheidet:
  • Vollgusskrone aus Edelmetall oder Nichtedelmetall
  • Verblendkrone Metallkeramik
  • vollkeramische Kronen
Hierzu beraten wir Sie gerne in unserer Praxis.

Brücken:
Fehlen in einer Zahnreihe ein oder mehrere Zähne und sind die die Lücke begrenzenden Zähne stabil genug, ist die Brückenversorgung eine mögliche Therapie. Die Pfeilerzähne müssen dabei die Last der zu ersetzenden Zähne mittragen können. Ist dies gegeben, werden sie mit Kronen überkappt, welche mit den Brückengliedern (ersetzte Zähne) fest verbunden sind. Das Verfahren stellt sich gleich dem zur Herstellung der Kronen dar. Nach dem Einsetzen mit speziellen Zementen ist die Brücke fest in der Zahnreihe integriert. Die von uns verwendeten Materialien sind dieselben die bereits bei „Kronen“ beschrieben wurden.

Sollen die Nachbarzähne nicht beschliffen werden, können wir Ihnen natürlich in den meisten Fällen auch als Alternative eine Implantatversorgung anbieten.

Eine weitere Möglichkeit zum substanzschonenden Ersatz von fehlenden Zähnen in der Front stellen die Adhäsivbrücken dar. Sie werden oft bei Jugendlichen mit Nichtanlagen und sonst kariesfreien Nachbarzähnen eingesetzt. Hier wird lediglich ein Nachbarzahn leicht beschliffen und an seiner Rückseite mit der vollkeramischen Rekonstruktion des fehlenden Zahnes verklebt.
 

 

Herausnehmbarer Zahnersatz
Ein geringer Restzahnbestand oder mangelnde Festigkeit der Restzähne können eine herausnehmbare Prothese erforderlich machen.

Teleskopprothesen:
Hier arbeiten wir gerne mit sogenannten Teleskopkronen, einem Doppelkronensystem, das den Vorteil eines sehr guten Prothesenhaltes, perfekter Reinigungsmöglichkeit der Zähne, sowie leichte Erweiterbarkeit im Falle eines weiteren Zahnverlustes mit sich bringt. Die Teleskopprothese ist ästhetisch als absolut hochwertig einzustufen, da die Verankerung an den Zähnen in der Prothese versteckt und somit unsichtbar ist.

Modellgussprothesen:
Die günstigere Variante eines herausnehmbaren Zahnersatzes stellt die Modellgussprothese dar. Die Prothese wird mit gegossenen Klammern an den Restzähnen verankert, was oft zu ästhetischen Einbußen führt. Ein medizinisches Risiko liegt in den hier auftretenden Hebelkräften, die das Restgebiss schädigen können. Außerdem ist die Kariesanfälligkeit an den Klammerzähnen stark erhöht.
Der Prothesenhalt ist im Vergleich zur Teleskopprothese deutlich geringer.

Vollprothesen:
Zahnlose Kiefer können mit einer Vollprothese aus Kunststoff versorgt werden.
Der Halt wird vor allem durch Unterdruck, der zwischen Kiefer und Prothese bei genauer Passung entsteht, erzeugt.

Um diese Passgenauigkeit bei ständiger Veränderung des zahnlosen Kiefers zu erhalten, sollte die Prothese regelmäßig unterfüttert werden.

Oft hat sich der zahnlose Kiefer vor allem im Unterkiefer bereits zurückgebildet, so dass mit einer Vollprothese kein ausreichender Halt mehr erreicht werden kann.
Hier besteht die Möglichkeit der Einarbeitung von kleinen Implantaten, was den Halt der Prothese um ein Vielfaches erhöht.

Implantatgetragener Zahnersatz
Dieser kann sowohl festsitzend (Kronen, Brücken) als auch herausnehmbar gestaltet werden.

Je nach Situation, abhängig vom Restzahnbestand und vor allem vom Knochenangebot, werden wir mit Ihnen die für Sie geeignete Lösung ausarbeiten.